Julia-Blum-EchadJulia Blum ist verheiratet und Mutter von vier Kindern. Schon in ihrer alten Heimat Estland führte Gott sie und ihren Mann aus einem trotz aller intellektuellen Beschäftigung leeren Leben „in ein bis zum Rand gefülltes Dasein“. Einer inneren Berufung folgend zogen sie 1991 ‚aus dem ruhigen Estland in den Schmelztiegel Israel‘ und begannen hier mit dem Aufbau der messianischen Gemeinde ‚Even Israel‘ (Fels Israels), welche Viktor Blum, ihr Mann, leitete. Ihr weiterer Weg führte Familie Blum nach New York wo sie wieder eine messianische Gemeinde aufbauten. Seit der Rückkehr nach Jerusalem hat sich Julia vermehrt ihrer schriftstellerischen Tätigkeit zugewandt.

In ihrem neuen Buch Abraham hatte zwei Söhne, welches im Herbst 2016 erscheint, macht sich Julia Blum auf eine gründliche biblische Spurensuche zum Thema. Dabei entdeckt sie Überraschendes mit wirksamen Lösungsansätzen zum scheinbar unlösbaren Konflikt zwischen den beiden Halbbrüdern.

Kurzbeschrieb
Steht das erhobene Messer Abrahams bei der Opferung seines Sohnes Isaak in einem Zusammenhang mit den Messerattacken palästinensischer Jugendlicher in Israel? Die messianische Autorin kommt bei ihrem tiefgründigen vierfachen Durchgang durch die Familiengeschichte Abrahams und seiner beiden Söhne zu überraschenden Einsichten. Dreizehn Jahre lang war Ismael für Abraham der verheissene Sohn. Wir kennen die Geschichte des übernatürlich empfangenen Isaak. Er ist der verheissene Sohn. Aber ist uns bewusst, dass beide Söhne beinahe den Opfertod gestorben wären und beide einen Segen erhalten haben, der bis in unsere Tage und darüber hinaus bis zu seiner ganzen Erfüllung weiterreicht? Mit weissen Handschuhen öffnet die Autorin die Seiten der Bibel. Chirurgisch geht sie an die uralten Texte im ersten und dritten Mosebuch heran. Julia Blums Erkenntnisse führen uns auf eine ganz neue Spur im Blick auf die Lösung des menschlich unlösbaren Konflikts zwischen Israel und seinen arabischen Nachbarn, den Nachkommen Ismaels.

> alle Produkte von Julia Blum